Die 9 häufigsten Käuferfallen

- und wie man sie vermeidet

Machen Sie einen dieser Fehler beim Immobilienkauf?

Wie Sie die 9 häufigsten (und oft auch teuersten) Käuferfallen sicher erkennen und vermeiden.

Der Kauf des Hauses ist für viele die größte Anschaffung in ihrem Leben. Für manche Käufer wird es aber eine bittere Erfahrung- Sie machen den ein oder anderen unnötigen und meist auch teuren Fehler. Zum Beispiel zu viel zu bezahlen, sich von einem anderen Käufer ihr Traumhaus vor der Nase wegschnappen lassen oder sogar das falsche Haus kaufen, das letzen Endes nicht ihren Bedürfnissen entspricht.

Durch die richtige Vorgehensweise können Sie diese Fehler vermeiden. Hierdurch können Sie nicht nur eine Menge Geld sparen, sondern auch das Haus finden, das zu Ihnen passt.

Von Experten wurde ein Spezial-Report veröffentlicht, mit dem Titel „Wie Sie die 9 häufigsten (und oft auch teuersten) Käuferfallen sicher erkennen und vermeiden”

In diesem Report werden diese Fehler vorgestellt, wie man Sie erkennt und was Sie tun können, um Sie zu vermeiden.  

  • Es ist logisch, es ist für viele klar, trotzdem geht´s immer wieder daneben (Falle 1)
  • Eine „Schritt für Schritt Vorgehensweise“ um sicherzustellen, dass Sie das richtige Haus kaufen. (Falle 2)
  • Fünf gar nicht so seltene Fälle, wie Sie böse in die Zwickmühle kommen können. (Falle 3)
  • Regelmäßig kosten die Unachtsamkeit mal 4.000,00 Euro, mal 8.000,00 Euro, mal 15.000,00 Euro. Kosten mit denen Sie nicht rechnen. (Falle 4)
  • Diese zwei Tipps helfen Ihnen sehr viel Geld zu sparen (Falle 5)
  • Wie sie sicherstellen, dass Ihnen nicht ein anderer Käufer Ihr Traumobjekt vor der Nase wegschnappt. 90% aller Käufer machen dies falsch. Sie auch? (Falle 6)
  • Warum Sie zügig alle offenen Punkte abarbeiten sollten, die während der Verhandlungen auftauchen. (Falle 7)
  • Wenn Sie diese Punkte nicht sauber abarbeiten, kann Ihr kostbares Eigenkapital aufgefressen werden (Falle 8)
  • Anfänger haben oft keine genaue Vorstellung von der Rolle des Notars beim Verkauf. (Falle 9)

Fordern Sie noch heute den kompletten Special-Report an.