Pressemitteilungen 2022

Hier finden Sie unsere Pressemitteilungen aus dem Jahr 2022. Wir informieren die Presse regelmäßig über Aktivitäten und Neuigkeiten in eigener Sache.

28. April 2022: Ehrung für 30 Jahre Aufsichtsratstätigkeit

Ehrung für 30 Jahre Aufsichtsratstätigkeit

Dieter Guttendörfer mit Goldener Ehrennadel ausgezeichnet

ANSBACH – Im Rahmen der Vertreterversammlung der VR-Bank Mittelfranken West eG am 28. April 2022, wurde der Aufsichtsratsvorsitzenden, Dieter Guttendörfer vom Präsidenten des GVB, Gregor Scheller, mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. Dieter Guttendörfer bedankte sich für die Zusammenarbeit im Aufsichtsrat und mit dem Vorstand der VR-Bank, die stets von „Respekt, Vertrauen und Offenheit“ geprägt war.

Dieter Guttendörfer, Gregor Scheller (Vorsitzender des GVB)

Der Präsident des Genosschaftsverbands Bayern, Gregor Scheller, überreichte die Goldene Ehrennadel sowie eine Urkunde an den Aufsichtsratsvorsitzenden Dieter Guttendörfer, im Rahmen der ordentlichen Vertreterversammlung im Onoldiassal in Ansbach.

In einer sehr persönlichen Laudatio dankte Scheller dem Vorsitzenden des Aufsichtsrates für sein vorbildliches Engagement in seiner bereits seit 1992 währenden Tätigkeit als Aufsichtsrat. Dank seines unternehmerischen Denkens und Handles ist es ihm stets gelungen, die Verhandlungen und Geschicke der Bank mit Diplomatie und Weitsicht voranzutreiben. Sein Einsatz und seine Begeisterungsfähigkeit haben in der VR-Bank Mittelfranken West eG wesentlich zur heutigen sehr guten wirtschaftlichen Lage beigetragen und auch für die anstehende Fusion hat Guttendörfer sein Verhandlungsgeschick gewinnbringen eingebracht.

Bereits 2011 übernahm Dieter Guttendörfer den Vorsitz des Aufsichtsrates, „dafür musste und müsse seine Frau auf einige Zeit mit ihrem Mann verzichten“, so Scheller. Als Anerkennung und zum Dank an ihre Unterstützung und Solidarität überreichte er ihr einen Blumengruß und hoffe auf weiteres Verständnis für die kommende Zeit. Denn auch für die neue VR-Bank Mittelfranken Mitte eG wird der Einsatz und das Engagement von Dieter Guttendörfer gebraucht und gewollt.

28. April 2022: Weg frei für die neue VR-Bank Mittelfranken Mitte eG

Vertreter aus Ansbach und Roth-Schwabach machen den Weg frei für die neue VR-Bank Mittelfranken Mitte eG

28.04.2022: Vertreterversammlung 2022

Ansbach/Roth-Schwabach – Mit einem deutlichen Ergebnis von 96 Prozent stimmten gestern die Vertreter der VR-Bank Mittelfranken West eG dem Zusammenschluss mit der Raiffeisenbank Roth-Schwabach eG zu. Diese hatte bereits tags zuvor in Roth mit 100 Prozent im Beschluss den Weg vorbereitet. Die vereinigten Banken werden mit der Eintragung in das Genossenschaftsregister, die Mitte Juni erfolgen soll, als VR-Bank Mittelfranken Mitte eG firmieren. Diese setzt mit einer Bilanzsumme von rund 3,7 Mrd. Euro einen weiteren Meilenstein in der Finanzbranche als eine der größten Volks- und Raiffeisenbanken in Franken.

Unter Beifall wurde das Ergebnis der beiden Abstimmungen in Roth und Ansbach durch die Vertreter und Gäste begrüßt. Die Verschmelzung der beiden Banken findet rückwirkend zum 1. Januar 2022 statt und wird mit der Eintragung in das Genossenschaftsregister rechtskräftig. Die sogenannte technische Fusion, bei der die Geldautomaten, Kontoauszugsdrucker, Online-Banking und die EDV-Systeme, aber auch die Kunden- und Kontobestände beider Banken zusammengeführt werden, ist für Freitag, 24. und Samstag, 25. Juni 2022 geplant. Zu diesem Zeitpunkt tritt die Bank erstmals mit ihrem neuen Namen „VR-Bank Mittelfranken Mitte eG“ auf.

In Zukunft betreuen rund 530 Mitarbeiter in insgesamt 42 Filialen sowie über die Internetfilialen und das Online-Banking ca. 120.000 Kunden, davon sind fast 50% auch Mitglied. Mit der Verschmelzung ergibt sich ein homogenes Geschäftsgebiet, das von Rothenburg o.d.Tbr. und Bad Windsheim über Ansbach bis Gunzenhausen und von Schwabach über Roth bis nach Spalt reicht. „Ein großes Danke an unsere Vertreter! Mit diesem Beschluss haben diese eine zukunftsweisende Ausrichtung der neuen Bank möglich gemacht“, so Dieter Guttendörfer, der sich im Namen des gesamten Aufsichtsrates für dieses Votum bedankte. Die wichtigsten Gemeinsamkeiten der beiden Häuser: identische Einstellung zu den genossenschaftlichen Werten, zum Kundengeschäft – es geht darum, den Kunden Nutzen zu stiften –sowie eine motivierende Unternehmenskultur; diese bilden eine starke Basis für eine zukünftige Bank.

 

Die 59.370 Mitglieder VR-Bank Mittelfranken Mitte eG werden voraussichtlich zum Jahresende 2022 gemeinsam die Vertreter Ihrer neuen Genossenschaft wählen. Der neue Aufsichtsrat ab Frühjahr 2023 setzt sich aus 18 Mitgliedern beider Banken sowie 9 zusätzlichen Aufsichtsräten aus der Belegschaft zusammen. Der Vorstand setzt sich aus den bisherigen Vorstandsmitgliedern beider Fusionspartner zusammen: Dr. Gerhard Walther (Vorsitzender), Dr. Carsten Kraus (Co-Vorsitzender), Hermann Meckler (stellvertretender Vorsitzender), Erwin Einzinger und Richard Oppelt.

08. April 2022: Die Filiale öffnet wieder

Die Filiale öffnet wieder

08.04.2022: Ein wichtiger Standort für die VR-Bank

LICHTENAU – Die Filiale der VR-Bank Mittelfranken West in Lichtenau bleibt erhalten. Der Vorstandsvorsitzende der Bank, Dr. Gerhard Walther, und sein Stellvertreter Hermann Meckler, stellten in Aussicht, dass die Filiale in der Ansbacher Straße zur Jahresmitte wieder für die Kunden öffnen wird.

Hermann Meckler, Kommandant Stefan Fischer, Bürgermeister Markus Nehmer, Dr. Gerhard Walther und Simon Kapp (v.l.n.r.)

Die Filiale wurde durch das Aufsprengen des Geldautomaten in der Nacht zum 27. Januar zerstört. Die Bankräuber hatten einen Schaden von rund 200 000 Euro an dem Gebäude verursacht. Dr. Gerhard Walther dankte vor Ort den Kräften der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Lichtenau für ihren Einsatz. Durch die Druckwelle sei ein „Riesenschaden“ in der Filiale und an dem Gebäude entstanden, so Dr. Walther. Nachdem nun alles, vor allem die Statik, überprüft worden sei, werde zügig mit der Renovierung begonnen. Er dankte auch der Sparkasse Ansbach, die in ihrer benachbarten Filiale die Möglichkeit für die Kunden der VR-Bank geschaffen habe, den Geldautomaten und den Kontoauszugsdrucker zu nutzen.

Ein wichtiger Standort für die VR-Bank
Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der VR-Bank Mittelfranken West, Hermann Meckler, bezeichnete Lichtenau als einen wichtigen Geschäftsstellenstandort und er sagte, dass es selbstverständlich sei, auch weiterhin eine Filiale mit Beratungsangebot zu unterhalten. Lichtenaus Bürgermeister Markus Nehmer berichtete von der Angst gerade älterer Bürger vor einer Schließung der Filiale. Die VR-Bank sei wichtig für Lichtenau, so der Rathauschef, und er dankte den Verantwortlichen für die Entscheidung, die Filiale aufrechtzuerhalten. Als Zeichen der Anerkennung für ihren Einsatz überreichte Dr. Walther 1500 Euro an den Kommandanten der Wehr, Stefan Fischer. Dieser kündigte an, mit dem Geld Wintermützen für die Einsatzkräfte zu beschaffen.

Text: Alexander Biernoth      

28. März 2022: 40.000 Euro für Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine

VR-Bank Mittelfranken West eG spendet 40.000 Euro für die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine
28.03.2022: Höchste Spendensumme aller Zeiten erhielten Organisationen im Geschäftsgebiet

ANSBACH – Die VR-Bank Mittelfranken West eG spendet aufgrund der dramatischen Ereignisse in der Ukraine 40.000 € an mittelfränkische Hilfsorganisationen für die Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine. Zusätzlich leistet die Bank schnelle und unbürokratische Hilfe bei der Eröffnung eines Kontos für die Geflüchteten.

v.l.n.r. Andreas Schilling, Erwin Einzinger, Sebastian Grund, Johannes Wetzel, Verena Bikas, Ralph Engelbrecht, Elisabeth Pecoraro, Heinz Bischoff, Hermann Meckler und Dr. Gerhard Walther

Der Krieg in der Ukraine macht fassungslos und traurig. Die Gedanken sind bei den Menschen in der Ukraine und denen die nun Unterstützung nach ihrer Flucht benötigen. Es ist zutiefst besorgniserregend, dass die russische Regierung die Grenzen eines souveränen Landes und somit die Friedensordnung in Europa in Frage stellt. Die VR-Bank Mittelfranken West eG steht geschlossen an der Seite aller, die sich für Demokratie und Frieden einsetzen.

Viele Menschen aus der Region und auch wir, die VR-Bank Mittelfranken West eG möchte mit sofortigen Maßnahmen helfen. Als Genossenschaftsbank sind wir eng mit der Region verbunden und „Eigenverantwortung, Hilfe zur Selbsthilfe und Solidarität sind fest im genossenschaftlichen Denken verankert. Nach dem Prinzip "Was einer alleine nicht schafft, dass schaffen viele" möchte die Bank ihren Teil beitragen. Daher wurde beschlossen, 40.000 € - und damit rund einen Euro pro Mitglied - für die Unterstützung ukrainischer Flüchtlinge in der Region zu spenden. Mit dieser Spendensumme stellt die Bank eine noch nie dagewesene Summe und Unterstützung auf die Beine. „Außergewöhnliche Zeiten, erfordern außergewöhnliche Maßnahmen“, so Vorstandsvorsitzender Dr. Gerhard Walther. „Uns ist es ein großes Anliegen den Menschen zu helfen, Ihre traumatischen Erlebnisse schnell zu verarbeiten und möchten daher schnell und unbürokratisch helfen.

Damit finanzielle Unterstützung, wie z.B. Sozialleistungen, die Geflüchteten erreicht und der Alltag bestreitbar bleibt, ermöglicht die Genossenschaftsbank schnelle und unbürokratische Hilfe in Form eines kostenlosen Girokontos bis Ende 2022 für alle geflüchteten Menschen aus in der Ukraine in unserer Region. Doch auch den ehrenamtlichen Helfern vor Ort bieten wir im Genossenschaftlichen Verbund eine beitragsfreie Unfallversicherung an.

Folgende Institutionen unterstützen wir mit Geldspenden:

  • Wir unterstützen das BRK Kreisverband Ansbach mit 10.000 € : Unterstützung bei der Errichtung lokaler Flüchtlingslager
  • Wir unterstützen das BRK Kreisverband Weißenburg-Gunzenhausen mit 10.000 € : Unterstützung bei der Errichtung lokaler Flüchtlingslager
  • Wir unterstützen das BRK Kreisverband Neustadt Aisch – Bad Windsheim mit 10.000 € : Unterstützung bei der Anschaffung von Kleidung für Ukraine-Flüchtlinge
  • Wir unterstützen Diakoneo mit 2.500 € : Anschaffung einer persönlichen Grundausstattung für Kinder wie z.B. Rucksäcke, für die Willkommensklassen in Kindergärten und Schulen
  • Wir unterstützen den Caritasverband Ansbach mit 2.500 € : Unterstützung bei der Anschaffung von Kleidung für Ukraine-Flüchtlinge
  • Wir unterstützen den Caritasverband Weißenburg - Gunzenhausen mit 2.500 € : Unterstützung bei der Anschaffung von Babykleidung, Babynahrung und Kinderwägen
  • Wir unterstützen den Caritasverband Neustadt Aisch – Bad Windsheim mit 2.500 € : Unterstützung bei der Anschaffung von Babykleidung, Babynahrung und Kinderwägen
11. März 2022: TOP-Bonus: Ausgezeichnete Anlageberatung

TOP-Bonus: Ausgezeichnete Anlageberatung
11.03.2022: VR-Bank Mittelfranken West eG erhielt TOP-Bonus für ausgezeichnete Beratungsleistung mit Anlagezertifikaten

ANSBACH – Zum wiederholten Mal freute sich die VR-Bank Mittelfranken West eG über die Auszeichnung der DZ BANK AG mit dem TOP-Bonus. Mit der Übergabe einer Urkunde würdigte die Frankfurter Zentralbank die ausgezeichnete Beratung im Anlagegeschäft.

Daniel Hasselmeier, Dr. Gerhard Walther, Klaus Meyer (DZ BANK), Martin Arnold und Erwin Einzinger (v.l.n.r.) bei der Urkundenübergabe.

Vorstandsvorsitzender Dr. Gerhard Walther nahm die Auszeichnung „Top Beratung 2021“ der DZ BANK begeistert entgegen: „Wir freuen uns außerordentlich, dass wir diese Auszeichnung wieder erhalten haben. Gerade in schwierigen Zeiten ist eine gute Beratungsqualität essenziell.  Die gut strukturierte Vermögensberatung ist heute wichtiger denn je.“, so Dr. Walter. Die wiederholte Auszeichnung der DZ BANK, die mit dem Preis jährlich bundesweit besonders innovatives und kundenorientiertes Anlageengagement ehrt, bestätige, dass die Genossenschaftsbank auf einem sehr guten Weg sei, so Dr. Walther weiter.

Auch Vertriebsdirektor Martin Arnold freute sich sehr über die Auszeichnung: „Anlagezertifikate bieten gerade in der heutigen Zeit einen hohen Kundennutzen. Im Sinne der Genossenschaftlichen Beratung für unsere Mitglieder und Kunden sind wir stolz auf unsere Kolleginnen und Kollegen, die täglich hochmotiviert und kompetent beraten.“

21. Februar 2022: 150 Jahre VR-Bank Rothenburg o.d.Tbr.

150 Jahre VR-Bank Rothenburg o.d.Tbr.
21.02.2022: Genossenschaftsverband Bayern gratuliert zu stolzen Jubiläum

ROTHENBURG OB DER TAUBER – Am 14. Januar 1872 um 15.00 Uhr wurde die Gründungsversammlung des Vorschußvereins Rothenburg eröffnet und somit der Grundstein der heutigen VR-Bank gelegt. „Die Prinzipien der Selbsthilfe und Selbstverantwortung von damals sind noch heute Ursprung unserer heutigen Genossenschaftsbank. Sie sind die Basis für unser Handeln für unsere Mitglieder und Kunden“, so Vorstandsvorsitzender Dr. Gerhard Walther.

Erwin Einzinger (Vorstand), Dr. Gerhard Walther (Vorstandsvorsitzender), Hermann Meckler (stv. Vorstandsvorsitzender) und Roland Streng (Regionaldirektor des GVB)

Der Genossenschaftsverband Bayern in Person von Regionaldirektor Roland Streng überbrachte die Glückwünsche und überreichte eine Urkunde und eine Skulptur an den Gesamtvorstand der heutigen VR-Bank Mittelfranken West eG. Das Jubiläum wurde am 14. Januar 2022 im kleinen Kreis in der Hauptstelle in Rothenburg eröffnet.

Der Grundgedanke der Gründungsväter Hermann Schultze-Delitzsch und Wilhelm Raiffeisen ist bis in die heutige Zeit aktuell. Genossenschaften sind heute beliebter denn je: Gemeinsam sind wir stark! Seit Gründung im Jahr 1872 hat die VR-Bank Rothenburg o. d. Tauber viel gesehen. Sie war dabei, als Automobile die Pferdekutschen ablösten, sie hat das Ende des Kaiserreichs erlebt, zwei Weltkriege und den kompletten Zusammenbruch der Währung in den 1920er-Jahren überstanden. Angesichts dieser monumentalen Ereignisse sind die Veränderungen der vergangenen zwei Jahre vergleichsweise mäßig.
Und doch hat sich das Bankwesen in den letzten Jahren so stark verändert wie noch nie in ihrer 150-jährigen Geschichte. Der digitale Wandel, die voranschreitende Technik und auch die stetig verändertenAnsprüche der Kunden fordern und fördern uns. „Diesen  Anforderungen werden wir uns auch in den nächsten Jahren stellen“, so Walther. Denn sobald Stillstand eintritt, ist das Ende eines Unternehmens absehbar. Daher werden wir auch weiterhin in ständiger Bewegung und Weiterentwicklung bleiben für unsere Mitglieder und Kunden.

18. Februar 2022: Tagespflege Wörnitz erhält Zuschuss für Kleinbus

Tagespflege Wörnitz erhält Zuschuss für Kleinbus
18.02.2022: VR-Bank spendet für Fahrzeug des Diakonievereins

WÖRNITZ – Für die tägliche Arbeit am Menschen übergab die VR-Bank Mittelfranken West eG eine Spende in Höhe von 10.000 Euro an den zentralen Diakonieverein.

Robert Gehringer (Bereichsdirektor der VR-Bank), Alexander Merkel (Filialleiter Insingen), Dr. Gerhard Walther (Vorstandsvorsitzender der VR-Bank), Christiane Paul und Ihr Kollege Stefan Grünker, Ruth Banna (Pflegeleitung), Bernhard Haager (Geschäftsführer des Diakonievereins und Hans Georg Gross (Dekan und 1. Vorsitzender) (v.l.n.r.)

Vorstandsvorsitzender, Dr. Gerhard Walther freute sich einen Beitrag für die Anschaffung eines behindertengerechten Fahrzeugs an die Tagespflege in Wörnitz, zu überreichen. Im Rahmen der Aktion VR-mobil wurde in diesem Fall ein Zuschuss zu einem Fahrzeug gespendet. Die Anschaffungskosten für den Kleinbus und vor allem auch für den Umbau mit Lift etc. liegen in Summe bei 65.000 Euro! Seit über zehn Jahren spendet die VR-Bank für derartige Fahrzeuge von Hilfedienstes, Sozialstationen und anderen unverzichtbaren Einrichtungen. In diesem Fall erstmalig auch für einen umgebauten Kleinbus.

Die Mitarbeiter des Diakonievereins legen jährlich ca. 900.000 Kilometer zurück, so Bernhard Haager – Geschäftsführer vom zentralen Diakonieverein. Da kommt diese Unterstützung sehr gelegen. Das Fahrzeug wurde angeschafft, behindertengerecht umgebaut und dient von nun an als große Unterstützung für das Pflegepersonal der erst kürzlichen eingeweihten Tagespflegeeinrichtung. Der 1. Vorsitzende des Diakonie-Vereins – Herr Dekan Hans Georg Gross – berichtet von einer großen Erleichterung für die Angehörigen. So werden die Besucher der Tagespflege zweimal täglich gefahren und das Motto „Für ein Leben zu Hause“ durch den morgendlichen und abendlichen Transport erlebbar gemacht.

Kunden der Volks- und Raiffeisenbanken in Bayern haben die Möglichkeit für einen monatlichen Beitrag von 5€ ein Gewinnsparlos zu erwerben. Von diesen 5€ spart der Losbesitzer 4€ und erhält den gesamten angesparten Betrag im Dezember auf sein Konto ausgezahlt. Der verbleibende Euro wird auf 0,25€ Spende für den guten Zweck und 0,75€ für Gewinne aus dem Gewinnsparen verteilt. Knapp 30 Autos konnten so in den vergangenen Jahren gespendet werden.

09. Februar 2022: Ein neues Fahrzeug für das BRK

Ein neues Fahrzeug für das BRK
09.02.2022: VR-Bank spendet für ein Ausbildungs-Fahrzeug

ANSBACH - Das Bildungszentrum des Ansbacher Kreisverbandes des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) hat eine Spende in Höhe von 5000 Euro von der VR-Bank Mittelfranken West erhalten. Das Geld hat das BRK in ein Fahrzeug investiert.

Anja Wunsch, Heinz Bischoff und Hermann Meckler (v.l.n.r.)

Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Bank, Hermann Meckler, überreichte die Spende an den Kreisgeschäftsführer des BRK, Heinz Bischoff, und die Ausbilderin im BRK-Bildungszentrum, Anja Wunsch. Die Spende stammt aus den Erträgen des Gewinnsparens.

Meckler würdigte die Leistungen des BRK gerade in Pandemie-Zeiten und dankte den haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern für ihren Einsatz. Bischoff erklärte, dass die Spende der VR-Bank Mittelfranken West für die Anschaffung eines Fahrzeugs verwendet wurde. Es werde für Fahrten zu den Ausbildungsorten verwendet.

Vor der Pandemie wurden vom BRK-Bildungszentrum rund 800 Erste-Hilfe-Kurse mit mehr als 15 000 Teilnehmern durchgeführt.

Derzeit, so berichtete die Ausbilderin Anja Wunsch, arbeiten fünf hauptamtliche Ausbilder und etwa 65 ehrenamtliche Ausbilder im Bildungszentrum. Neben den üblichen Erste-Hilfe-Kursen gibt es auch spezielle Angebote, wie Ausbildungen für Erste Hilfe bei Kleinkindern, Ausbildungen für Schulsanitäter oder für Erste Hilfe bei Unfällen in der Forstarbeit.

Das neue Kombi-Fahrzeug ist ein Jahreswagen und hat 11 600 Euro gekostet. Für die  Ausbildungen müsse viel Material hin und her transportiert werden, so Anja Wunsch. Das sei mit dem neuen Auto nun problemlos möglich.

Text: Alexander Biernoth

14. Januar 2022: 150-jähriges Bestehen gefeiert

VR-Bank Rothenburg o. d. Tauber  feiert 150-jähriges Bestehen
14.01.2022: Jubiläum VR Bank Rothenburg

ROTHENBURG OB DER TAUBER – Am 14. Januar 1872 um 15.00 Uhr wurde die Gründungsversammlung des Vorschußvereins Rothenburg eröffnet und somit der Grundstein der heutigen VR-Bank gelegt. „Die Prinzipien der Selbsthilfe und Selbstverantwortung von damals sind noch heute Ursprung unserer heutigen Genossenschaftsbank. Sie sind die Basis für unser Handeln für unsere Mitglieder und Kunden“, so Vorstandsvorsitzender Dr. Gerhard Walther.

v.l.n.r. Hermann Meckler (stellv. Vorstandsvorsitzender), Robert Gehringer (Bereichsdirektor), Martin Arnold (Vertriebsdirektor), Dr. Gerhard Walther (Vorstandsvorsitzender).

Das Jubiläum wurde am 14. Januar 2022 im kleinen Kreis in der Hauptstelle in Rothenburg eröffnet. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der VR-Bank in Rothenburg haben gemeinsam mit den Direktoren Martin Arnold und Robert Gehringer sowie dem Vorstandsvorsitzenden Dr. Gerhard Walther und stellv. Vorsitzenden Hermann Meckler gefeiert. 

Der Grundgedanke der Gründungsväter Hermann Schultze-Delitzsch und Wilhelm Raiffeisen ist bis in die heutige Zeit aktuell. Genossenschaften sind heute beliebter denn je: Gemeinsam sind wir stark! Seit Gründung im Jahr 1872 hat die VR-Bank Rothenburg o. d. Tauber viel gesehen. Sie war dabei, als Automobile die Pferdekutschen ablösten, sie hat das Ende des Kaiserreichs erlebt, zwei Weltkriege und den kompletten Zusammenbruch der Währung in den 1920er-Jahren überstanden. Angesichts dieser monumentalen Ereignisse sind die Veränderungen der vergangenen zwei Jahre vergleichsweise mäßig. Und doch hat sich das Bankwesen in den letzten Jahren so stark verändert wie noch nie in ihrer 150-jährigen Geschichte. Der digitale Wandel, die voranschreitende Technik und auch die stetig veränderten Ansprüche der Kunden fordern und fördern uns. „Diesen Anforderungen werden wir uns auch in den nächsten Jahren stellen“, so Walther. Denn sobald Stillstand eintritt, ist das Ende eines Unternehmens absehbar. Daher werden wir auch weiterhin in ständiger Bewegung und Weiterentwicklung bleiben für unsere Mitglieder und Kunden.

Erleben Sie selbst das Gefühl der Gemeinschaft: In der Hauptstelle ist noch bis 14. Februar 2022 eine kleine Zeitreise in der Lounge zu bestaunen. Darüber hinaus erhalten die ersten Kunden eine echte Rothenburger Spezialität, haben die Chance eine exklusive Tour mit dem Nachtwächter zu gewinnen oder von den Vorteilen einer attraktiven wie zeitgemäßen Mitgliedschaft zu profitieren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.